Valeria

Juni - September
Montag - Sonntag
10.00 - 18.00
Oktober - Mai
Dienstag - Sonntag
10.00 - 17.00

Die Basilika wird restauriert

Führungen : Die Abdeckplanen und Gerüste nehmen viel Platz ein, daher können nur kleine Gruppen die Basilika besuchen (Angabe zur maximalen Besucherzahl am Eingang). Sie werden am Eingang empfangen und von einer fachkundigen Person bei der Besichtigung begleitet, einschliesslich der Schatzkammer und der Mühle.

Die Orgel ist während den Restaurierungsarbeiten nicht sichtbar. Sie ist eingepackt und wird so vor Staub geschützt.

Zeiten für die Besichtigungen: 10:30, 12:00, 14:00 und 15:30(Dauer 45 min. Erwachsene : 4.- / Kinder, Studenten & Senioren : 2.-)

Das Geschichtsmuseum ist zu den üblichen Zeiten geöffnet.

Die Cafeteria ist vorübergehend geschlossen.

Bitte beachten Sie die geltenden Hygienemaßnahmen (Tragen einer Maske, Einhaltung von Abständen, Händehygiene).

Vielen Dank für Ihr Verständnis und viel Spaß bei Ihrem Besuch.

Informationen und agenda : www.museen-wallis.ch

Sion wird von der gebieterischen Silhouette des Hügels Valeria (geschütztes Naturgebiet mit mediterraner Pflanzenwelt) überragt, auf dem die von Häusern umgebene Festungsbasilika thront: das Schloss Valeria. Bei diesem Schloss handelt es sich in Grunde genommen um eine mittelalterliche Burg, die an die Kirche gebaut wurde.

Im Mittelalter bestand dieser Ort aus mehreren Häusern, welche den Mitgliedern des Domkapitels (erste urkundliche Erwähnung im Jahr 1049), als Wohnhäuser dienten. Die Kirche Notre-Dame de Valère (im Jahr 1987 durch den Papst Jean-Paul II mit dem Ehrentitel Basilika miner ausgezeichnet) ist ein harmonisches Beispiel romanisch-gotischer Architekur und wurde im Wesentlichen zwischen dem 12. und 13. Jahrhundert erbaut. Die im Jahr 2005 restaurierte Orgel ist die älteste spielbare Orgel der Welt (datiert von 1431-1437). 

Auf dem Gelände befindet sich auch das  Geschichtsmuseum.